Förderhöhe   

Förderhöhe



Förderhöhe


fliessbild

Die Förderhöhe H ist definiert als

kreiselpumpe

foerderhoehe_p32

Für die Ermittlung des Schnittpunktes von Anlagenkennlinie und Pumpenkennlinie ist es zweckmäßig, den statischen Pumpendruck p´3 (statischer Druck am Druckstutzen) auf die Höhenlage der Saugachse zu beziehen. Der so berechnete statische Druck p3 korrespondiert mit dem statischen Druck aus der Berechnung der Anlagenkennlinie. Die Differenz der statischen Drücke (p3-p2) lässt sich auf diesem Weg ohne Kenntnis der Höhendifferenz von Saug- und Druckstutzen Δhp berechnen.

H: Förderhöhe
Δhp: Höhendifferenz Saug-Druckstutzen
p2: statischer Druck Pumpensaugseite
3: statischer Druck Pumpendruckseite bezogen auf Höhe Druckstutzen
p3: statischer Druck Pumpendruckseite bezogen auf Höhe Pumpenwelle (Achse Saugstutzen)
v2, d2: Mittlere Geschwindigkeit im Saugstutzen mit Innendurchmesser d2
v3, d3: Mittlere Geschwindigkeit im Druckstutzen mit Innendurchmesser d3
ρ: Dichte
g: Erdbeschleunigung, g = 9,81 m/s2



Home | Berechnungsprogramme | Download | Upload | Stoffdaten und Theorie | Literatur | Links | Umrechner | Nutzungsbedingungen | Impressum